Über uns

Wir bringen Digitalisierung in den sozialen Sektor

Nahezu 100% der 14-24 Jährigen nutzen das Internet in Deutschland. Und das Nummer eins Medium ist natürlich das Smartphone. Dabei kommt das Handy in allen Bereichen des Lebens zum Einsatz und für jeden Bereich gibt es eine passende App. Doch wenn es um Engagement geht, fällt plötzlich eine Lücke auf. Für junge Leute gibt es schlicht noch keine App in der man schnell und einfach soziale Projekte finden kann. Deswegen haben wir uns gedacht, dass es jetzt Zeit ist das zu ändern. Und deswegen haben wir es kurzerhand einfach geändert.

Eine kurze Geschichte über Volunteering

 

Volunteering gibt es wohl schon seit dem Beginn der Menschheit. Damals war “Nachbarschaftshilfe” wohl am weitesten verbreitet. Aufgrund der eigenen zumeist präkeren Lebensverhältnisse beschränkte sich diese Hilfe auf den engen Kreis von Familie und Freunden. Mit steigendem Wohlstand erweiterte sich der Kreis der Helfer und immer mehr Menschen halfen Bedürftigen.

 

Organisationen strukturierten die Hilfe, umso eine nachhaltige und effektive Infrastruktur für Hilfesuchende aufzubauen.

Durch die Globalisierung und Digitalisierung wurden neue Möglichkeiten geschaffen mehr Menschen zu erreichen an dieser Hilfe teilzuhaben. Doch leider fehlen oft die finanziellen Mittel und die Expertise, um diese Chancen zu nutzen.

 

Und dort kommen wir ins Spiel. Wir glauben, dass mit steigendem Wohlstand und dem Zugang zu Informationen auf der ganzen Welt, die Menschen sich ihrer Privilegien bewusst werden - und sie wollen diese Privilegien mit anderen teilen.

Wir wollen länder- und sprachübergreifend zusammenarbeiten und alle Hindernisse überwinden, um an den dringendsten Herausforderungen unseres Jahrhunderts zu arbeiten. Deswegen möchten wir einen einfachen und zeitgemäßen Zugang zu Projekten und Initiativen schaffen, damit mehr Menschen gemeinsam an diesen Zielen arbeiten.

Wo wir heute stehen

Seit unserem Pilotprojekt im August 2018 hat sich einiges getan. Die Plattform läuft stabil und zieht immer mehr Organisationen und Freiwillige an. 2019 wollen wir in ganz Deutschland aktiv sein und potentiellen Helfern eine breite Auswahl an Engagementmöglichkeiten anbieten.

0
Organisationen
0
Freiwillige
0
Matches

letsact in der Presse

Spiegel

16.07.2019

App verkuppelt ehrenamtliche Helfer und Vereine

“Soziale Projekte klagen über fehlende Ehrenamtliche, zugleich wissen viele Menschen nicht, wo und wie sie sich engagieren können. Die App Letsact will beide Gruppen zusammenbringen...”

Mehr erfahren ...

ZDF

16.07.2019

Unentgeltliches Engagement - App verbindet ehrenamtliche Helfer und Vereine

“Vereine klagen über fehlende Ehrenamtliche, zugleich wissen viele Menschen nicht, wo und wie sie sich engagieren können. Um beide Gruppen zusammenzubringen gibt es nun eine App...”

Mehr erfahren ...

FAZ

06.03.2019

Tinder für's Ehrenamt

“Plattformen gibt es für alles: Ferienwohnungen und One-Night-Stands. Nur wer sich ehrenamtlich engagieren möchte, ist oft noch im analogen Zeitalter unterwegs. Zwei Gründer wollen das ändern.Wer schnell eine neue Liebschaft will, hat dafür eine App. Wer schnell ein Taxi braucht, hat dafür...”

Mehr erfahren ...

Die Menschen hinter letsact

Paul
Marie
Ludwig
Marie-Theres
Sarah
Istvan
Chiara
Maksym

Die Gründer im Interview

Erst vor kurzem wurden Ludwig und Paul bei “Inspire Tomorrow” in Mannheim interviewt. Dort sprechen sie darüber wie sie auf die Idee kamen und warum es letsact braucht.

Über das Format

Inspire Tomorrow

Inspire Tomorrow ist eine Independent Content Production und führt Interviews mit Experten und Vorbildern aus Management, Technologie und Gesellschaft. Die Interviewgäste geben Impulse und machen Mut für eine zeitgemäße und nachhaltig sinn- und verantwortungsvolle Gestaltung unserer anstehenden Themen von Heute für Morgen. www.inspire-tomorrow.de


Das Interview ist noch vor dem Pilotprojekt in München geführt worden.

Follow us @letsactapp