Zurück
Fehlende Vorstände
Vereinsarbeit

Fehlende Vorstände

Vereine brauchen eine kompetente Leitung. Viele Freiwillige scheuen sich aber vor dieser verantwortungsvollen Aufgabe. Eine Studie des Wissenschaftszentrums Berlin belegt: 85 % der Vereine haben Schwierigkeiten damit, ehrenamtliche Leitungspositionen zu besetzen. Wenn es euch auch so geht, erfahrt ihr in unserem Artikel Tipps und Tricks, wie man ehrenamtliche Vorstände gewinnt und bindet.

Charis Antolovic

Wie ihr rechtzeitig neue ehrenamtliche Führungskräfte für euren Verein gewinnt

Etwa die Hälfte des freiwilligen Engagements in Deutschland ist in Vereinen organisiert. Dabei übernehmen diese gleich mehrere wichtige Funktionen in der Gesellschaft:

Vereine...

  • ...sind Orte der Freizeitgestaltung und Selbstverwirklichung
  • ...bieten ihren Mitgliedern Geselligkeit, Anerkennung und Beheimatung
  • ...schaffen Zugänge zu gesellschaftspolitischer Beteiligung
  • ...vertreten die Interessen ihrer Mitglieder
  • ...sind Mitgestalter des öffentlichen Lebens und Dialogpartner für die kommunale Entwicklung
  • ...stellen der Bevölkerung Bildungs- und Dienstleistungsangebote bereit

Damit Vereine all das leisten können, braucht es eine kompetente Leitung. Führungsverantwortung zu übernehmen ist aber gar nicht so einfach: Ein Vorstand muss sich für die Sache des Vereins begeistern können und diese glaubwürdig vertreten. Er nimmt nach innen und außen eine Vorbildfunktion ein und sein Auftreten und Handeln muss konsequent, strategisch und zielorientiert sein.

Ein Vorstand muss sich für die Sache des Vereins begeistern können und diese glaubwürdig vertreten.

Viele Engagierte scheuen sich vor dieser verantwortungsvollen Aufgabe. Eine Studie des Wissenschaftszentrums Berlin belegt: 85 % der Vereine haben Schwierigkeiten damit, ehrenamtliche Leitungspositionen zu besetzen. Wenn ihr auch dazu gehört, können wir euch den 9-Schritte-Plan der Friedrich-Ebert-Stiftung ans Herz legen. Diese hat erarbeitet, wie man ehrenamtliche Vorstände gewinnt und bindet:

Schritt 1: Vereinshaus richten 🏠

Vorstandsarbeit ist ein Thema für die gesamte Organisation. Deswegen sollte ein Vorstandswechsel nicht kurzfristig und übereilt stattfinden, sondern langfristig geplant und vorbereitet werden. Außerdem ist es empfehlenswert, Vorstandsaufgaben in kleinere Pakete zu splitten und auf mehrere Schultern zu verteilen.

Schritt 2: Festlegung von Vorstandsaufgaben und -anforderungen 📝

Macht euch bewusst, welche Aufgaben und welcher Zeitaufwand auf den Vorstand zukommen. So können potenzielle Vorstandskandidaten leichter gewonnen werden. Nehmt euch dafür ausreichend Zeit und beschreibt so detailliert wie möglich die Aufgaben der einzelnen Vorstandsämter und die jeweiligen Anforderungen. Verfasst auf dieser Basis Stellen- beschreibungen und überlegt euch, welche Qualitäten der Kandidat für das Amt haben sollte.

Schritt 3: Werben und Gewinnen von Vorstandskandidaten 🗣️

Neben der Bewerbung über die "Stellenbeschreibung" ist eine persönliche Ansprache potenzieller Kandidaten wichtig. Betont dabei, warum die Vorstandsarbeit im Verein attraktiv ist und informiert über die Aufgaben und möglichen Unterstützungsangebote des Vereins. Hört euch aber genauso die Seite des Kandidaten an und findet heraus, welche Erwartungen, Motive und evtl. Bedenken er oder sie hat. Bietet den Interessierten außerdem die Möglichkeit, in die Vorstandstätigkeit hinein zu schnuppern.

Schritt 4: Wahl des Vorstands🤚🏽

Habt ihr geeignete Kandidaten für das Vorstandsamt gefunden, kann es an die Wahl gehen. Dafür erstellt ihr am besten zunächst eine Liste mit allen Kandidaten, die für ein Amt in Frage kommen. Diese stellt ihr dann den anderen Mitgliedern vor, damit sie sich ebenfalls ein Bild machen können. Außerdem solltet ihr die Satzung auf die Vorgaben zum Wahlverfahren überprüfen und ggf. anpassen.

Schritt 5: Einführung in die Vorstandsarbeit 👥

Wurde ein neuer Vorstand gewählt, sind eine Einführungsphase, Informationen, Handreichungen und Checklisten sehr hilfreich für eine erfolgreiche Einarbeitung. Nennt dazu Beratungs- und Ansprechpartner bei Fragen des Vorstands und bietet Einführungsfortbildungen und ggf. ein "Mentoring" an. Stellt außerdem die neuen Vorstandsmitglieder im Verein und bei den Kooperationspartnern vor.

Schritt 6: Zusammenarbeit effektiv gestalten 🤝

Eine professionelle Zusammenarbeit im Vorstand ist Voraussetzung für eine gute Vereinsarbeit. Achtet in der Zusammenarbeit deshalb auf eine gute Zusammensetzung des Vorstands, eine klare Zielsetzung des Vereins, eine gute Beziehung zwischen Vorstand und Geschäftsführung und eine gute Vorstands- und Sitzungskultur.

Schritt 7: Unterstützung des Vorstands 💪🏼

Damit Vorstände ihre Arbeit erfolgreich und effizient erledigen können, ist es wichtig, ggf. zu unterstützen. Haltet deshalb immer Rücksprache und fragt nach dem Unterstützungsbedarf. Das kann z.B. Ressourcen, Handbücher, Checklisten, aber auch Ansprechpartner oder Weiterbildungen betreffen.

Schritt 8: Evaluation der Vorstandsarbeit 📒

Mithilfe einer kontinuierlichen (Selbst-)Evaluation können Erfolge und Misserfolge und somit auch die Effizient der Vorstandsarbeit reflektiert werden und Schwachstellen ausgebessert werden. Hier könnt ihr euch beispielsweise folgende Dinge fragen: Funktioniert die Arbeitsteilung zwischen Vorstand und hauptamtlichen Mitarbeitern? Steht die Zusammensetzung des Vorstands in Verhältnis zur Zusammensetzung der Mitglieder? Sind die Kompetenzen des Vorstands ausreichend bzw. ist dieser vielleicht sogar unterfordert?

Schritt 9: Ausscheiden aus dem Amt 👋🏼

Scheidet ein Vorstand aus dem Amt aus, kann Einiges getan werden, um einen guten Übergang zu schaffen: Bedankt euch für die geleistete Arbeit, schafft Strukturen für die systematische Übergabe des Amtes und ermöglicht die Einbindung von "Ehemaligen". Stellt außerdem dem Kontakt zwischen alten und neuen Vorständen für die Erfahrungsweitergabe und Beratung her.
___

Du willst keinen Akademiebeitrag mehr verpassen? Dann trage dich
hier für unseren Newsletter ein.

ÜBER DEN AUTOR
Charis Antolovic

Charis ist unsere Ansprechpartnerin für Organisationen und Volunteers und sorgt dafür, dass diese "happy" sind. Deswegen schreibt sie auch so viele Artikel für die Akademie und den Blog: Sie möchte beiden Seiten einen Mehrwert bieten, Tipps geben und zu guten Taten inspirieren.